ADAC GT Masters Sachsenring

Erfolgsergebnis auf dem Sachsenring!

GTM615 TU11670 TH

Nach einem zuletzt schwierigen Rennwochenende auf dem Nürburgring konnte Claudia Hürtgen im Rahmen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring eine weitere Podiumsplatzierung für sich verbuchen. Bei schwierigen Witterungsbedingungen sicherte sie sich im Qualifying als erste Frau die Pole Position im ADAC GT Masters.

 

 

 

 

Nach einer souveränen ersten Rennhälfte, wo die Münchnerin mit einer Zeit von 1:21.731 Minuten die schnellste Rennrunde einfuhr, übergab sie den BMW Z4 GT3 an Teamkollege Uwe Alzen. In einer spannenden Schlussphase konnte sich das Schwesterauto im teaminternen Duell durchsetzen. Mit nur 0.126 Sekunden Vorsprung verwiesen Jens Klingmann und Dominik Baumann ihre Teamkollegen auf Platz zwei und machten den Doppelsieg für das BMW Sports Trophy Team Schubert perfekt.

Durch die Platzierungsgewichte auf Grund des Erfolges im ersten Rennen gingen Claudia Hürtgen und Uwe Alzen aus der siebten Startreihe ins zweite Rennen. Hier gelang es dann leider nicht, das Ergebnis des Vortages zu wiederholen und man musste sich mit Rang 14 zufrieden geben.
"Auf so einer anspruchsvollen Rennstrecke wie dem Sachsenring bei diesen Bedingungen auf den ersten Startplatz zu fahren, tut besonders gut. Ich denke auch für das Team war das Ergebnis nach unserem Unfall am Nürburgring sehr wichtig. Mein Stint im ersten Rennen war gigantisch gut, es hat einfach Spaß gemacht. Durch die Zusatzgewichte war heute im
zweiten Rennen einfach nicht mehr drin, aber nun hoffe ich auf ein starkes Finale bei den verbleibenden zwei Rennwochenenden." 

 

Foto: (C) ADAC Motorsport

Impressionen

4E1A1057.jpg

Partner

 


 

Scroll to Top